Die beiden Stadtoberen begutachteten, neben dem vor einigen Monaten erfolgten Umbau des Restaurants als "Restaurant der Zukunft", die Umsetzung der Corona-Hygienemaßnahmen und interessierten sich sehr für die Erfahrungen, welche Anton Beer als Franchisenehmer im Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Gästen während der Pandemie erlebte. Besonders interessant war der Gedankenaustausch über digitale Themen, beispielsweise dem neuen System des "Mobile Order & Pay" bei McDonald's, also die Bestellung und Bezahlung der Speisen und Getränke via App und die Zahlung über Karte: berührungslos und sicher! Dieses Projekt und die Tatsache, dass sich in den vergangenen Monaten der Service in erheblichem Maße auf den Autoschalter verlegte, sind Bereiche, welche kein anderes Unternehmen im Stadtgebiet so bearbeitet, wie McDonald's.

"Wir sind Kemptens erstes 24/7-Restaurant und wollen immer, also zu jeder Tages- und Nachtzeit, für unsere Gäste da sein!" Anton Beers Statement beschreibt ein weiteres Alleinstellungsmerkmal seines Restaurants. Oberbürgermeister Thomas Kiechle und Dr. Richard Schießl hakten interessiert nach und ließen sich von den Erfahrungen der "Rund-um-die-Uhr-Restaurantöffnung" berichten. Beer nutzte die Gelegenheit auch, sich für die Zusammenarbeit mit der Verwaltung, dem Ordnungsamt bzw. der Lebensmitelüberwachung zu bedanken.

Gestärkt und begeistert von der Modernität des McDonald's-Systems im Allgemeinen und dem Engagement des bunten Kemptener Teams im Besonderen setzten die beiden Rathauschefs nach einer Stunde ihre Reise fort. Anton Beer: "Die Planungen für die nächsten Optimierungen sind schon in der Pipeline. Vielleicht gibt's dann einen BigMac zum Kaffee?"

Erfahrungsaustausch bei Kaffee und Pommes